Montag, 30. März 2009

Kurz vor knapp

Hallo zusammen,
Nun stehe ich unmittelbar vor dem ende der Therapie - kurz vor knapp und ich dachte, dass es nun mal wieder Zeit ist Euch über mein aktuelles Befinden zu informieren. Glücklicherweise kann ich Euch sagen, dass es mir weiterhin gut geht und ich nach wie vor in einem guten körperlichen Zustand bin. Meine Schmerzen und die Entzündungen im Mund- und Rachenbereich hatten zwar deutlich zugenommen, sind aber auf jeden Fall auszuhalten. Vor allem meine rechte Backeninnenseite ist stark entzündet und vereinzelt mit einem weißen Film bedeckt. Laut Arzt aber nichts außergewöhnliches und mit einer Mundspülung aus der Apotheke gut in den Griff zu bekommen. Gegen meine Halsschmerzen lutsche ich regelmäßig meine Salbeibonbons, die mir gute Dienste leisten. Leider habe ich gestern bemerkt, dass mir auch einige Haare langsam ausfallen. Zum Glück habe ich mega viele Haare aufm Kop und deswegen sieht man es nur, wenn ich die Deckhaare etwas bei Seite schiebe. Dankenswert ist auch, dass sie mir nur im bestrahlten Bereich ausfallen, also im rechten Nackenbereich. Hab Euch maln Foto davon gemacht, auf dem Ihr es ein bisschen sehen könnt.





Auch meine Haut reagiert langsam. Sie wird vor allem nach der Bestrahlung rot-fleckig und meine Mum hat mir gesagt, dass sogar der Strahlungsbereich erkennbar ist. Also ich hab das im Spiegel nur schwer erkannt, haben trotzdem mal versucht, das Ganze in nem Bild festzuhalten:



Die letzen Behandlungen verliefen soweit im Rahmen. Letzten Mittwoch hatte ich kurz Kontakt mit dem Chefarzt, der mich betreut und sich nach meinem Befinden erkundigte. Er fragte mich, ob ich durch Tasten die Veränderung spüren würde und ich bejahte ihm dies, da die Lymphknoten wirklich deutlich in Ihrer Größe abnehmen - ein gutes Zeichen, dass die Therapie erfolgreich anschlägt. Ich erkundigte mich nach den CT-Fotos, die Montags gemacht wurden und erfuhr, dass diese nicht der Kontrolle dienen, sondern nur der weiteren Planung der Bestrahlung. Vor allem im Halsbereich ist es durch die unübersichtliche Mischung aus Gewebe, Muskeln und Drüsen wichtig, genaust zu planen, wo die Strahlen ankommen sollen. Ich denke, dass die Bestrahlung von oben nach unten gemacht wird, da ich nach den letzten Behandlungen vor allem Hautreaktionen im Gesichts- und oberen Halsbereich hatte.
Bis auf einige technischen Probleme lief alles reibungslos. Am Freitag mußte ich leider über eine Std. warten, bis ich meine Dosis bekam. Mir wurde erklärt, dass wie bei meinem ersten Termin das Gerät ausgefallen sei. Jetzt verstehe ich auch den Unmut derer, die in teilweise schlimmen körperlichen Zuständen auf einem recht unbequemen Stuhl ausharren müssen, um sich als einer von vielen, den täglichen "Schuss" abholen müssen. Da kann das Warten schon zur Qual werden.
Meine Angst habe ich mit meinen Strategien gut in den Griff bekommen und so konnte ich hinter jeden überstandenem Termin in meinem Planer mein wohl-verdientes "erledigt-Häkchen" setzen. Bin wirklich froh darum, dass ich es ohne Spritzen aushalte. Eine der Schwestern hat deswegen auch gelobt und mir gebeichtet, dass sie nach meiner ersten Behandlung nicht gedacht hätte, dass ich es ohne Beruhigungsmittel schaffe. Ist halt doch alles eine Sache der Überwindung und Auslegung. Man findet trotz scheinbar unüberwindbarer Hürden immer einen Weg zum Ziel.
Jetzt sind es noch 2 Behandlungen und dann ist hoffentlich erst mal Feierabend. Ich erfuhr heute, dass nach meiner letzten Sitzung ein Abschlußgespräch stattfinden wird, bei dem der Therapieverlauf überprüft wird und man entscheidet, wie es weiter gehen soll. Ich gehe davon aus, dass nochmals CT-Aufnahmen und ein weiterer Ultraschall bei meinem Onkologen anstehen, um wirklich sicher zu gehen, dass auch alle befallenen Lymphknoten erwischt worden sind. Danach ist dann hoffentlich das Kapitel Krebs für mich erst einmal beendet. Habe das Nichtstun wirklich langsam satt und freue mich auf neue anstehende Aufgaben.
Ich hoffe, Euch geht es soweit gut. Genießt die anstehende Frühlingwoche und lasst es ordentlich wackeln (was auch immer ;-))
Lg und ne dicke Umarmung an all meine treuen Leser...
Felix
Ach, fast hätte ichs vergessen, hier auch noch ein Orginal Bild aus meiner Behandlung. Leider hat es die Schwester nicht geschafft mich von der Seite zu fotografieren. Das möchte ich aber bei meinen letzten 2 Terminen versuchen nachzuholen. Trotzdem könnt Ihr die Maske mit den Tapemarkierungen gut erkennen. Ihr könnt die Bilder übrigends vergrößern, indem Ihr sie einfach anklickt..machts juuuut !!

Kommentare:

Weppi hat gesagt…

Hallo Felix, morgen noch 1 Mal - dann hast Du`s überstanden ! :-)

SeKing hat gesagt…

Huiui, Du siehst ja echt unheimlich aus mit der Maske...solltest Du Dir nach der letzten Behandlung heute für die nächste Halloween-Party mitgeben lassen =)
Noch einmal, dann is es hoffentlich erledigt. Bin stolz auf Dich und wie Du das bisher alles gemeistert hast, ist wirklich bewundernswert!
Lass krachen